Grüne im Wahlkreis Freiberg-Ingersheim-Pleidelsheim nominieren ihre Kreistagskandidaten - an der Spitze Peter Hamm –

Klima, Verkehr, Ressourcenschonung, Bildung und Chancengerechtigkeit - die großen Herausforderungen für Mensch und Umwelt global bedenken und vor Ort entsprechend verantwortungsvoll handeln - darin sieht Peter Hamm die Aufgaben der Zukunft - auch im Landkreis Ludwigsburg. Der gelernte Lehrer und ehemaliger Leiter eines Kreismedienzentrums wurde auf den ersten Listenplatz der Kreistagskandidaten von Bündnis90/Die Grünen im Wahlkreis Freiberg-Ingersheim-Pleidelsheim gewählt. Er möchte den ÖPNV weiter ausgebaut wissen, besser vertaktet, kostengünstig und zuverlässig mit gutem Service, ergänzt durch sicher und angenehm zu fahrende Radwege, moderne Elektromobilität, sowie innovative Lösungen, die der Erhaltung der Lebensqualität, der Artenvielfalt und dem Klimaschutz dienen.

Auf dem zweiten Listenplatz steht Elvira Kuhnle Chmielnicki, die sich im Kreis besonders für Kultur- und  Bildungseinrichtungen, für eine europäische Vernetzung des Landkreises, sowie Natur- und Artenschutz stark machen will.

Fabian Obenland, der 19-jährige Student der Elektrotechmik, auf Platz 3 möchte sich für einen besseren ÖPNV und Radpolitik, sowie für attraktive Jugendangebote engagieren.

Der begeisterte Radfahrer Uwe Rith auf dem 4. Listenplatz kämpft für Klimaschutz, Gewässerschutz und Biotopschutz.

Die Ergotherapeitin Bettina Vogel setzt sich grundsätzlich für eine bessere Pflegepolitik und für moderne, patienten-freundliche und solide finanzierte Kreiskrankenhäuser ein. Die Krankenhäuser sollen unter allen Umständen in öffentlicher Hand bleiben. Außerdem ist sie für mehr Tierschutz auf allen Ebenen. Sie kandidiert auf Platz 5.

Auf Listenplatz 6 ist Herbert Wolf nominiert. Er setzt sich besonders für vielfältige und weiter ausgebaute Angebote in der der Jugend- und Sozialprävention ein.

Das Hauptanliegen von Medizintechniker Günter Gundl auf Listenplatz 7 ist der  Klimaschutz und die Müllvermeidung.